Dr.med. Urs Honegger

Der Conconi-Test

Mit dem Conconi-Test kann die anaerobe Schwelle mit der Herzfrequenz bestimmt werden.
Unterhalb der anaeroben Schwelle (aerober Bereich) kann der Sportler die, für die Leistung benötigte Energie aus dem Abbau von Kohlehydraten und Fetten mit Sauerstoff gewinnen. Als Abbauprodukte entstehen Kohlendioxid und Wasser. Diese Leistung kann während langer Zeit erbracht werden
Oberhalb der anaeroben Schwelle (anaerober Bereich) wird zusätzlich Pyruvat in Lactat abgebaut, um Energie zu gewinnen. Das Lactat im Körper steigt an. Dies führt zu einer Verminderung der Leistungsfähigkeit. Diese Leistung kann daher nur über eine kurze Zeit erbracht werden.

Für den Ausdauersportler stellen sich folgende Fragen:
Bei welcher "maximalen" Herzfrequenz kann die Leistung noch aerob erbracht werden? (aerobe Leistungsfähigkeit)
Wie lange kann diese Leistung aerob geleistet werden? (aerobeKapazität)

Trainingsrichtlinien:
Training mit der Herzfrequenz im Bereich der anaeroben Schwelle (95-105%) erhöht die aerobe Leistungsfähigkeit (=Intervallmethode).
Training mit der Herzfrequenz im Bereich 70 - 85% der Schwellen-Herzfrequenz fördert die aerobe Kapazität (=Dauermethode).